www.aquinnotec.de

© www.photocase.com  -  Bildbearbeitung: CA Potkowa
 

 

Aquinnotec-Klima-Decken sorgen für gutes Klima

Systeme  -  Systèmes

 

Kühlsegel  Kühlsegel-Info-pdf    Îlot de refroidissement-pdf

Kühlsegel sind abgehängte Deckenflächen, die als Kühldecke ausgeführt werden. Hierdurch sind ästhetisch ansprechende Lösungen möglich. Ein aktives Deckensegel weist aufgrund einer höheren Konvektion eine höhere spezifische Kühlleistung als eine geschlossene Kühldecke aus. Zu beachten sind die Abstände zwischen den Kühlsegeln und die Abhänghöhen, um die Konvektion bzw. "Luftumspülung" optimal zu gewährleisten.

 

Eingeputzte Kühldecken (Putzdecke)  Putzdecke-Info-pdf   Plafond crépi-pdf

Kapillarrohrmatten werden an der Rohbetondecke befestigt und mit Deckenputz ein- oder mehrlagig überputzt. Die Verarbeitung des Deckenputzes unterscheidet sich nicht von einer herkömmlichen Putzdecke.

 

Abgehängte Kühldecken (Metallakustik- oder Gipskartondecke)  

Metallakustikdecke-Info-pdf     Plafond refroidissant en panneuax métallique-pdf     Gipskartondecke-Info-pdf    Plafond refroidissant en placoplâtre-pdf

Abgehängte Kühldecken werden wie herkömmlich abgehängte Decken ausgeführt. Vom Kaltwasser durchströmte Kupferrohre oder PP-Module geben die Kälte an die Metallakustik- oder Gipskartonplatte ab. Den Abschluss zum Raum hin bilden je nach Ausführungsart Metallakustikanschnittplatten oder Gipskartonfriese.

 

Thermische Bauteilaktivierung / Betonkernaktivierung   Betonkernaktivierung-Info-pdf   Activation de la masse thermique en béton-pdf

Die Betonkernaktivierung ist ein System wobei die Gebäudemasse zur Temperaturregulierung genutzt wird. Dieses System kann alleinig oder als Ergänzung zur Raumbeheizung / -kühlung verwendet werden. In Massivdecken werden Rohrleitungen verlegt, durch welche Wasser als Kühl- bzw. Heizmedium fließt. Die so durchflossene Massivdecke wird hierbei als Speichermasse thermisch aktiviert.

 

Bemerkung

Korrekterweise muss erwähnt werden, dass Kühldecken keine Kälte abgeben, sondern dem Raum Wärme entziehen.
Kühldecken oder -elemente arbeiten auch bei Kühlwassertemperaturen unter 16°C, falls eine vorhandene Lüftungsanlage als Zentral- oder Dezentralgerät die eingeblasene Zuluft vorentfeuchtet hat oder die Feuchtelast durch Stoßlüftung über Fenster abgeführt wird. In jedem Fall muss ein Taupunktwächter die Vorlauftemperatur der Taupunkttemperatur anpassen, d.h. diese anheben.

Architektur 02 © CREATIVAGENTUR Potkowa

 

.:  :.

 © AQUINNOTEC

www.aquinnotec.de